Feld der Träume

Refugees aus dem “AnkER”-Zentrum Bamberg – ergänzt mit weiteren Rasentalenten – bilden ein offizielles Fußball-Team



Projektträger: RT Bamberg e.V.

Anschrift: Hauptstraße 55, 96170 Priesendorf

Status des Projektes: Wachstumsphase

Webseite: http://www.rettenundteilen.de



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Projektname: Feld der Träume

Der Projekt-Steckbrief

In einem Satz

Refugees aus dem “AnkER”-Zentrum Bamberg – ergänzt mit weiteren Rasentalenten – bilden ein offizielles Fußball-Team

Ressourcen

Spaß & Kompetenz im Umgang mit Kulturen; Achtungserfolge mit jenem Fußballprojekt 2018; Hartnäckigkeit um Dinge für “unsere Jungs” zu ermöglichen

Zielgruppe

Als Spieler insb. Refugees der AEO – als Zuschauer & Multiplikatoren: jeder sportbegeisterte in BA.

Problem

Bestehende Vereine scheuten sich nachdrücklich auch nur eine handvoll Refugees aus besagtem Camp zumindest temporär auf Augenhöhe zu integrieren. So wurde aus einem Freizeitprojekt ein Team, daß nun dabei ist, die Szene “aufzumischen” und vor allem Begegnungen zu schaffen.

Aktivitäten

Aufbau seit Frühjahr 2018 – Training, Testspiele, Begegnngen mit Stadtmannschaften und vor allem auch studentischen Teams – seit 3/19 Eingliederung in den offiziellen bayerischen Spielbetrieb. Am 13.07. erster Meilenstein und Achtungserfolg Halbfinale Stadtmeisterschaft

Ziel & Lösung

2018 kamen durch unsere Arbeit neun Flüchtlinge aus der “AEO” *scheinbar* bei zwei Bamberger Clubs unter. Mangelnde Integrationshilfen jener Vereine ließen Träume platzen – junge Menschen verzweifeln. So entstand nun ein eigenes Team, wo Mitmenschlichkeit gelebt wird.

Bisherige Wirkung

Wir haben ein tragfühiges Konzept mit einem ansonsten vor der Vereinsauflösung beindlichen Stadtverein abschließen können: Sportplatz gesichert etc.

Beteiligte

Wir konnten bereits lokale Sportbegeisterte & Profis aus einem darbenden Verein (Viktoria) für die Sache gewinnen. So entstand eine “Spielgemeinschaft”. Weitere Partner: N.N.

Kosten

Kosten für Reisebusfahrten zu Auswärtsspielen, Verpflegung der finanziell bedürftigen Refugees an Trainings- & Spieltagen, Taschengeld für Refugees die teils auch als Coach mithelfen, Trikots…

Einnahmen

2000 €-Spende loakles Unternehmen Jahresbeginn 75% aufgebraucht f. Spielerpass-Lizenzen & Minigehalt f. als Trainer tätigen Refugee, Fußballschuhe) Zuschauereinnahmen bei Wettbewerbsspielen ab August

Zukunftsperspektiven
Im Lauf von 3 Jahren der 4. wichtigste Fußballverein der Stadt werden, v.a. Integrationschancen der Refugees erhöhen: durch das Zeigen ihrer Skills & Integrationswilligkeit sportbegleAusbildungsplätze bei zB Bauunternehmen der Region finden

Weitere relevante Fakten: Seit Frühjahr '18 hat das 3-köpfige Projektteam ohne Finanzinteressen bewiesen, aus Dutzenden junger Erwachsener der AEO ein recht schlagkräftiges Fußballteam zu formen, obgleich die Situation der Refugees hier unnötig schwerer als in der Mehrzahl aller Flüchtlingsunterkünfte der BRD ausfällt. Bis Anfang Juli *19 in regulären 90 Minuten zigfachst ungeschlagen, und was wichtiger ist: zahllose gute Begegnungen zwischen Flüchtlingen und Bambergern ermöglicht. Dazu Achtungserfolg Stadtmeisterschaft



Um für dieses Projekt abzustimmen, klicke hier: