Forum für Bildung und Integration FBI

FBI vernetzt gesamtgesellschaftliche Akteure im Bereich der Bildung für Neuzugewanderte (NZG).



Projektträger: Geschwister-Gummi-Stiftung

Anschrift: 95326 Kulmbach, Negeleinstraße 5

Status des Projektes: Wachstumsphase

Webseite:



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Projektname: Forum für Bildung und Integration FBI

Der Projekt-Steckbrief

In einem Satz

FBI vernetzt gesamtgesellschaftliche Akteure im Bereich der Bildung für Neuzugewanderte (NZG).

Ressourcen

Neuzugewanderte und Solidarpartner aus dem Bereich Verwaltung, Bildungsträger und sozialer Einrichtungen mit deren Netzwerken

Zielgruppe

Neuzugewanderte jeden Alters, Geschlechts, Herkunft, Religion und Teile der Aufnahmegesellschaft

Problem

Bildungsprodukte müssen in transparenter und nachvollziehbarer Weise an Neuzugewanderte herangetragen werden. Neue Normen und Regeln müssen als sinnvoll und erforderlich erkannt werden, ohne die eigene Identität und Herkunft aufgeben zu müssen.

Aktivitäten

Durch Neuzugewanderte wird gemeinsam mit Netzwerkpartnern ein Themenkatalog entwickelt und realisiert, der sich mit der Lebenspraxis der Aufnahmegesellschaft auseinandersetzt und mit unterschiedlichen Methoden sowohl Inhalte als auch Kontakte schafft.

Ziel & Lösung

Es findet eine besser akzeptierte, strategisch veränderte Kommunikation statt. Wir wenden uns ab von einer Form der Nachhilfe für NZG und finden hin zu einer Bildungsstrategie, die nicht von Differenz- und Defizithypothesen ausgeht.

Bisherige Wirkung

10 Formate angeboten, die von Interessierten als Impuls aufgenommen wurden und durch informelle Weitergabe auch in die Community hineinwirken.

Beteiligte

Geschwister-Gummi-Stiftung, Bildungsträger, Verwaltung, Sozialverbände, Kirchen, NGO, Ehrenamt, Verwaltungen, insbesondere im Bereich Bildung, Kultur, Gesundheit und Erziehung

Kosten

ca. 3000,– Euro, Verwendung , um andere Bildungsorte und Themen zu erschließen, Tagesreisen zu kulturell wichtigen Örtlichkeiten, Besuch von Veranstaltungen, wie Konzerten u. ä., PC, Druckkosten

Einnahmen

keine

Zukunftsperspektiven
Stärkung der Selbstgestaltungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten am Integrationsprozess durch aktive Einflussnahme, Stärkung der Rolle der Frauen, Netzwerkbildung zu den Systemen der Aufnahmegesellschaft und beiderseitiges Erfahren

Weitere relevante Fakten: Hinter dem Projekt steht die Idee eines vernetzten Bildungszentrums für NZG, in dem einerseits die Ressourcen der NZG, andererseits aber ihre eigenen Bedürfnisse und Vorstellungswelten mit der Aufnahmegesellschaft in Einklang gebracht werden. Dies soll unter der Auflösung der gesellschaftlichen Haltung vom „wir“ und „den anderen“ geschehen. Der Weg über eine umfassende Bildung wird genutzt. Gründung 2018, Integrationspreis der Reg. von Oberfranken 2018 für Mitwirkende.