Lui20 – Räume für interkulturelle Begegnung

Das Lui20 ist ein Ort, an dem sich alle Menschen auf Augenhöhe und mit gegenseitigem Respekt begegnen.



Projektträger: Freund statt fremd e. V.

Anschrift: Luitpoldstraße 20,96052 Bamberg

Status des Projektes: Laufender Betrieb

Webseite: https://www.freundstattfremd.de



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Projektname: Lui20 - Räume für interkulturelle Begegnung

Der Projekt-Steckbrief

In einem Satz

Das Lui20 ist ein Ort, an dem sich alle Menschen auf Augenhöhe und mit gegenseitigem Respekt begegnen.

Ressourcen

Ca. 300 aktive Helfer*innen, darunter fast 100 Geflüchtete, 4 Teilzeitkräfte, Fachwissen in 16 Arbeitskreisen, bestehendes Netzwerk

Zielgruppe

offen für alle Menschen aller Altersgruppen mit und ohne Fluchthintergrund

Problem

Nach der Willkommenskultur stoßen Geflüchtete aktuell leider oft auf Ablehnung. Das ANKER-Zentrum verstärkt Ängste der Aufnahmegesellschaft. Durch Ausgrenzung können Parallelgesellschaften entstehen, was den sozialen Frieden
gefährdet. Integration benötigt Unterstützung.

Aktivitäten

Sprechstunden, Sprachkurse, Nachhilfe, Geschäftszeiten, Patenschaften, Infoveranstaltungen, Workshops, Jam-Session Frauenprojekte, Sport, gemeinsames Kochen, Ausflüge, Konzerte, Theater, Feste, Basteln, Mittagstisch im Café Lui20, Literaturclub, Spieleabend, Kleiderbasar,…

Ziel & Lösung

Ein zentraler Ort der Begegnung schafft ein Miteinander und – bündelt Angebote – Vertrauen – nachhaltige Integration – Abbau von Vorurteilen – Teilhabe und ehrenamtliches Engagement Geflüchteter – Stärkung von Kompetenzen – alle partizipieren

Bisherige Wirkung

bis 30 regelmäßige/einzelne Veranstaltungen mtl. mit bis zu 100
Teilnehmer*innen, Reichweite Facebook: bis 2.700 täglich, diverse Presseartikel

Beteiligte

Wir sind vernetzt und agieren mit mehr als 20 Organisationen,
Initiativen und Behörden, u. a. mit der Stadt Bamberg, den
Kirchen, Wohlfahrtsverbänden und dem Migrationsbeirat

Kosten

Unsere größten Positionen sind Raumkosten mit mtl. 3.366 €, sowie die beiden Teilzeitstellen mit mtl. 2.750 €. Das
Preisgeld soll mit zur Sicherung des Angebotes nach Ablauf der Förderung dienen.

Einnahmen

Projektförderung durch das Bamf bis September 2021 in Höhe von
insgesamt 150.000 €, jährliche Unterstützung der Stadt Bamberg bis 2020 in Höhe von 5.000 € pro Jahr, Spenden, Einnahmen Café

Zukunftsperspektiven
Zur Sicherung und Verstetigung der vielen eigenen und externen
Angebote ist die Finanzierung sicherzustellen. Wir wollen uns weiter vernetzen und noch mehr Menschen erreichen und mehr Möglichkeiten zur Begegnung und Teilhabe bieten.

Weitere relevante Fakten: Freund statt fremd erhielt 2013 die Auszeichnung "Handeln statt Wegschauen" für Zivilcourage von der Stadt Bamberg, 2015 den Deutschen Bürgerpreis in der Kathegorie "Alltagshelden". Im Jahr 2018 wurde dem Verein für sein Engagement der Julius-Rumpf-Preis der Martin-Niemöller-Stiftung verliehen. Das Patenschaftsprojekt des Vereins wird durch Aktion Mensch gefördert, Kunstprojekte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Sprachkurs (schlechte Bleibeperspektive) von der Raps Stiftung



Um für dieses Projekt abzustimmen, klicke hier: