Aktion Bamberg inklusiv

Aktion Bamberg inklusiv (ABI) möchte Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ermöglichen.



Projektträger: Lebenshilfe Bamberg e.V.

Anschrift: Moosstraße 75, 96050 Bamberg

Status des Projektes: Laufender Betrieb

Webseite: http://www.lebenshilfe-bamberg.de/freizeit/aktion-bamberg-inklusiv/



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Projektname: Aktion Bamberg inklusiv

Der Projekt-Steckbrief

In einem Satz

Aktion Bamberg inklusiv (ABI) möchte Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ermöglichen.

Ressourcen

Die Mitarbeitenden haben jahrelange Erfahrung bei der Umsetzung inklusiver Projekte und durch die Lebenshilfe direkten Kontakt zum MmB und Angehörigen.

Zielgruppe

Menschen mit Behinderung, deren Unterstützerkreis (Eltern, Sozialdienst etc), Vereine, Ehrenamtliche.

Problem

Menschen mit Behinderung finden oft keinen Zugang zu allgemeinen Angeboten in den Bereichen Freizeit, Sport, Erwachsenenbildung, Ehrenamt und Kultur. Barrieren sind unter anderem eingeschränkte Mobilität, Geld, Berührungsängste, etc. Es besteht aber ein großes Interesse an der Teilnahme.

Aktivitäten

Befragung von Menschen mit Behinderung zu ihren Interessen. Kontaktaufnahme zu Freizeitanbietern und Vermittlung in Angebote. Akquirieren von ehrenamtlichen Begleitpersonen, die Menschen mit Behinderung zu Angeboten begleiten.

Ziel & Lösung

ABI schafft im Kontakt mit Vereinen eine Willkommenskultur. Durch Akquirierung von ehrenamtlichen Begleitpersonen werden Barrieren bei der Teilhabe überwunden. Langfristig sollen Menschen mit Behinderung unabhängig von der Lebenshilfe Zugang zur Freizeitlandschaft erhalten.

Bisherige Wirkung

45 Kinder, 77 Erwachsene, 15 Senioren in öffentliche Angebote vermittelt. Schulung von ca. 70 Begleitpersonen, Beratung von ca. 30 Vereinen.

Beteiligte

Die Bamberger Vereinslandschaft, Bürgerschaftliches Engagement, Unterstützung aus der Politik, Mitarbeitende von Sozialen Einrichtungen, Carithek, Kirchen, Volkshochschulen.

Kosten

Personalkosten für hauptamtliches Personal, Kosten für Fahrzeuge, Kosten für Aufwandsentschädigungen, Kosten für Übersetzungen von Material in einfache Sprache.

Einnahmen

Teilfinanzierung von 35.000 Euro durch die Stadt Bamberg (benötigt werden 75.000 Euro) für Personalkosten, Anschubfinanzierung durch Aktion Menschen bis 2020, Eigenfinanzierung durch Lebenshilfe.

Zukunftsperspektiven
Durch ABI können MmB einen dauerhaften Zugang zur Gesellschaft finden. So kann ABI einen Beitrag zu einer inklusiven Gesellschaft leisten. Diese Entwicklung kann ein Gewinn für Menschen mit und ohne Behinderung sein.

Weitere relevante Fakten: Gründung 2018, 2 Mitarbeiter mit 20 Wochenstunden, über 70 Ehrenamtliche, Gewinner des Grünen Bechers der Grün-Alternativen Liste BA. Fürsprecher: Behindertenbeauftragte der Stadt Bamberg Nicole Orf Beirat für Menschen mit Behinderung der Stadt Bamberg Universität Bamberg Prof. Dr. Godehard Ruppert Bürgerverein Bamberg-Süd Norbert Tscherner Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. Bezirksgruppe Oberfranken Elisabeth Seemüller Volkshochschule Bamberg Dr. Anna Scherbaum und viele mehr!