Das 3K-Projekt

Jugendarbeit zur Förderung allgemeinbildender, sozialer und beruflicher Handlungsfähigkeit



Projektträger: Verein Bayreuther Sportkegler e.V.

Anschrift: Postfach 100722, 95407 Bayreuth

Status des Projektes: Laufender Betrieb

Webseite: http://sportkegeln-bayreuth.de/3-k-projekt/



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Projektname: Das 3K-Projekt

Der Projekt-Steckbrief

In einem Satz

Jugendarbeit zur Förderung allgemeinbildender, sozialer und beruflicher Handlungsfähigkeit

Ressourcen

Alle Akteure des Projekts arbeiten ehrenamtlich bei Veranstaltungen und nehmen an Fortbildungen teil. Es besteht ein großes Netzwerk von Freiwilligen.

Zielgruppe

Die Zielgruppe besteht aus jungen Menschen und junge Heranwachsende im Alter zw. 10 und 26 Jahren.

Problem

Im 12. und 15. Kinder- und Jugendbericht des BMFSFJ werden Chancen in außerschulischen Einrichtungen gesehen. Wir verstehen uns als solchen außerschulischen Bildungsort und behandeln aktuelle Themen der Lebenswelt von jungen Menschen in Theorie und Praxis.

Aktivitäten

Bildung wird als ganzheitlicher Ansatz gesehen. Während der Maßnahme werden Bildungsthemen unter dem Lernansatz des globalen Lernens angestrebt und behandelt. Nachhaltigkeit spielt hier eine besondere Rolle (z.B. Ökologie: Bäume pflanzen, Medienkompetenz: Weblog erstellen).

Ziel & Lösung

Die Bildungsinhalte werden didaktischpädagogisch v. Experten (Professoren, Juristen, Polizei) begleitet. Kurzfristig gilt es junge Menschen für aktuelle Themen zu sensibilisieren. Langfristig wird Stärkung des Selbstkonzepts und Förderung kognitiver Fähigkeiten angestrebt.

Bisherige Wirkung

Das Projekt wird (Teilnehmer, Eltern, Verbände) sehr positiv auf- und wahrgenommen und wurde bereits als „best-practice“ vom BSJ in Bayreuth bewertet.

Beteiligte

Das „Networking“ erstreckt sich in dieser Hinsicht auf Universitätsprofessoren, Fachleute (Polizei, Juristen), Kontakte zu Verbänden (BLSV) etc.

Kosten

Die Ausgaben 2019 sind für Unterkunft (6000 €), Fahrtkosten (1000 €), Materialien (1000 €), Honorare und Mieten (2000 €). Jeder (finanzschwache Familien) soll teilnehmen können (niedrige TNGebühren).

Einnahmen

Finanziert wird es durch Gebühren, Crowd-Funding, Fördergelder, Stiftungen, Spenden (z.B. Frühlingsfest Bth. arbeiten Mitglieder ehrenamtlich 1 Tag „Hütte der Vereine“; 500 € wird gespendet).

Zukunftsperspektiven
Das Projekt wird seit 2 Jahren einer Selbstevaluation unterzogen. Die Ergebnisse werden in einer Publikation zusammengefasst und veröffentlicht. Das Projekt (als Konzept) soll für andere Sportvereine zur Nachahmung empfohlen werden.

Weitere relevante Fakten: Projektstart: 2014; Ehrenamtliche Mitarbeiter: ca. 10; 1. Preis "Sterne des Sports" auf Regionalebene im Jahr 2015