Mosaik – Umsonstladen und Begegnungsstätte

Ein Ort der Begegnung aller Generationen, Nationalitäten und Kulturen. Ein Ort, an dem Dinge neue Nutzer finden.



Projektträger: Umsonst in Bamberg e.V.

Anschrift: Pfisterstraße 2, 96050 Bamberg

Status des Projektes: Laufender Betrieb

Webseite: http://www.mosaik-bamberg.de



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Projektname: Mosaik - Umsonstladen und Begegnungsstätte

Der Projekt-Steckbrief

In einem Satz

Ein Ort der Begegnung aller Generationen, Nationalitäten und Kulturen. Ein Ort, an dem Dinge neue Nutzer finden.

Ressourcen

Schöner Laden in guter Lage. Gute Kooperation aller Teammitglieder. Verein mit 28 Mitgliedern. Unterstützung durch div. Stellen der Stadtverwaltung.

Zielgruppe

Alle Menschen, die in Bamberg leben, insbesondere ausgegrenzte, arme und einsame Menschen.

Problem

Ausgrenzung, Vereinsamung und Anonymität von Randgruppen (z.B. Menschen mit geringem Einkommen, Menschen, die sich fremd fühlen). Hohes Müllaufkommen durch Entsorgung von gut brauchbaren Dingen.

Aktivitäten

Vier Ladenöffnungszeiten á drei Stunden pro Woche. Übernahme von Verantwortung. Kleine Veranstaltungen (z.B. Spieleabende, gemeinsames Musizieren). Kontakte zwischen Einheimischen und Geflüchteten. Gepflegte, langsame Kommunikation in deutscher Sprache.

Ziel & Lösung

Integration aller in der Gesellschaft lebenden Menschen. Schaffung eines Ortes mit guter Atmosphäre und Willkommenskultur. Bedarf an Kleidung, Haushaltsgegenständen, Büchern etc. decken. Den kostenfreien Kreislauf dieser Waren organisieren. Förderung von Wertschätzung.

Bisherige Wirkung

Verstetigung des Angebots. Hohe Akzeptanz / Anerkennung durch die Stadt Bamberg. Durchschnittlich 80 Gäste pro Tag. Weitergabe großer Mengen an Ware.

Beteiligte

Buntes, heterogenes, engagiertes Mitarbeiterteam (z.B. Studenten, Handwerker, Lehrer, Geflüchtete, Jugendliche, Rentner). Teil des Bamberger Transition-Town-Netzwerkes.

Kosten

Raummiete, Nebenkosten, Versicherungen in Höhe von ca. 700 €/Monat

Einnahmen

Vereins-Beiträge der Mitglieder. Spenden der Gäste im Laden, Firmen- und Privatspenden. Spenden von externen Nutzern des Ladens.

Zukunftsperspektiven
Kontinuität des Angebots. Weiterentwicklung der Integrations- und Umsonstkultur. Steigerung der Bekanntheit und Annahme des Projektes bei den einheimischen Bürgern.

Weitere relevante Fakten: Weiterentwicklung des Konzepts von einer ursprünglich rein studentischen Initiative mit Umsonstladen und Veranstaltung von Rock-Konzerten. Zwanzig ausschließlich ehrenamtlich tätige Teammitglieder im Alter von 14 – 80 Jahren aus 7 Nationen. Empfänger des Franz-Dotterweich-Gedächtnispreises, des DM-Helferherzen-Preises und des Helfen-tut-gut-Preises vom LRA Bamberg.